Skip to main content

Vom Beuthenfall in die Affensteine

Rundwanderung Sächsische Schweiz

Bei dieser Rundwanderung erklimmen wir die Felswände der Affensteine über den Friensteinwächter, genießen tolle Aussichten und passieren nach einem Besuch der Idagrotte die Obere Affensteinpromenade. Talwärts klettern wir über Eisen und Leitern durch die Wilde Hölle hinab und wandern zum Ausgangspunkt zurück.

Icon - Wegstrecke Circa 7,2 km
Icon - Uhr Etwa 4 Stunden
Icon - Weg Dietrichsgrund (grüner Strich, roter Strich, grüner Punkt) – Vorderer Heideweg – Bloßstock, Königsweg, Friensteinwächter, Reitsteig, Obere Affensteinpromenade, Wilde Hölle, Untere Affensteinpromenade
Icon - Schuhe Trittsicheres Schuhwerk
Icon - Wandern mit Kind Geeignet mit trittsicheren Kindern
Icon - Wanderer mit Hund Nicht geeignet

Startpunkt/Ziel: Beuthenfall im Kirnitzschtal

Unsere heutige Rundwanderung startet am Beuthenfall. Diesen erreicht man bequem per PKW oder mit der Kirnitzschtalbahn. Der gern genutzte PKW-Parkplatz vor Ort ist kostenpflichtig.

Am Beuthenfall startend, laufen wir zunächst auf dem Dietrichsgrund (grüner Punkt) in Richtung Affensteine. Dieser breite Wanderpfad schlängelt sich durch dichten Tann leicht bergauf. Wir wandern etwa eine halbe Stunde, bis wir den Bloßstock erreichen. An dieser Stelle biegen wir rechts ab und steuern direkt auf den Königsweg (roter Balken, später grüner Balken) zu. Hier laufen wir direkt am Fuße des langgestreckten Gesteinsmassives der Affensteine entlang. Parallel zu unserem Pfad verläuft übrigens hoch oben – auf dem Bergrücken der Affensteine – die Obere Affensteinpromenade.

Aufstieg am Friensteinwächter

Aufstieg zum Friensteinwächter

Aufstieg zum Friensteinwächter

Über zahlreiche Holzstufen gelangen wir am Friensteinwächter (grüner Balken) in die Affensteine hinauf. Der etwa 10-minütige Aufstieg schlängelt sich recht steil nach oben. Dort angekommen, bietet er bei klarer Sicht einen schönen Fernblick über den dichten Mischwald. Wir halten uns links und wandern in Richtung Friensteinflössel. An diesem Schlüsselpunkt kann man links in Richtung Idagrotte gehen, oder aber man hält sich rechts und gelangt über einige wenige Stufen auf das großflächig gesponnene Wegenetz der Affensteine.

Abstecher zur Idagrotte

Wir lassen uns einen Besuch der Idagrotte nicht entgehen und halten uns links. Die Idagrotte ist eine große Kluft- und Schichtfughöhle. Sie befindet sich an einem Felsfuß an der Ostseite der Affensteine. Erreichbar ist sie nur über ein schmales Felsband mit Griffen am Fels. Wir wagen es und umlaufen eine kurze Sandsteinklippe.

Zugang zur Idagrotte - Bild 2

Zugang zur Idagrotte

Idagrotte Sächsische Schweiz

Idagrotte Sächsische Schweiz

Zum Aussichtspunkt auf der Wenzelwand

Nach der Besichtigung der Idagrotte gehen wir wieder zurück zum Wanderweg und halten uns am Friensteinflössel rechts, erklimmen ein paar Holzleitern und wandern auf dem Plateau kurz durch dichten Mischwald. Bereits nach wenigen Minuten verlassen wir den Wald und bekommen eine wundervolle Fernsicht zu sehen. Bei gutem Wetter erblickt man den Zirkelstein, den Zschirnstein und viele weitere Erhebungen der Sächsischen Schweiz.

An dieser Aussicht kann man an klaren und kühlen Herbstmorgen die traumhafte Kulisse im Nebel fotografieren – besonders wenn es tagsüber sonnig werden soll.

Wir halten uns rechts. Der Pfad (grüner Balken) verläuft nun etwa 500 Meter in nördliche Richtung, bevor er einen leichten Knick nach Nord-Osten macht. An dieser Stelle verlassen wir den Pfad und wandern weiter geradeaus in nördliche Richtung zu unserem Rastplatz. So gelangen wir rasch an eine kahle Gesteinskuppe. Der kurze Umweg lohnt sich wegen der wundervollen Aussicht. Nach einer stärkenden Pause schultern wir wieder unser Gepäck und kehren zum Wanderpfad zurück. Unser Ziel ist die Obere Affensteinpromenade.

Um auf die Obere Affensteinpromenade zu gelangen, müssen wir den Reitsteig verlassen und kurz den Zurückesteig (blauer Balken) einschlagen. Die Kreuzung zum Zurückesteig befindet sich vor dem Ausgang der Häntzschelstiege und ist beschildert.

Obere Affensteinpromenade

Nach etwa 2 Minuten zeigt ein Wegweiser den Abzweig auf die Obere Affensteinpromenade an. Wir biegen also rechts ein und wandern fortan auf einem schmalen Pfad. Zwischen den dichten Bäumen schimmern die grauen Gesteinskuppen beliebter Kletterfelsen hindurch.

Abstieg durch die Wilde Hölle

Abstieg durch die Wilde Hölle

Abstieg durch die Wilde Hölle

Dieser Pfad ist am Wegweiser der nächsten Kreuzung mit „schwierig“ betitelt. Wir finden jedoch, dass jeder agile Wanderer für diesen Abstieg geeignet ist. Anfangs läuft man über Wurzeln und Steine. Später „hangelt“ man sich über Griffe, Tritte und Leitern hinab. Dieses Teilstück ist nicht wirklich schwierig und macht richtig Spaß – vor allem trittsicheren Kindern.

Untere Affensteinpromenade und zurück zum Beuthenfall

Am Ausgang der Wilden Hölle halten wir uns rechts und wandern auf der Unteren Affensteinpromenade über den Dietrichsgrund wieder zum Startpunkt unserer Wanderung, dem Beuthenfall, zurück. Ein letzter Blick zurück in die Affensteine: traumhaft.

Wanderkarte unserer Rundwanderung

Hintere Sächsische Schweiz Blatt 1 - Schrammsteine, Affensteine, Zschirnsteine // Sachsen Kartographie Dresden GmbH

Hintere Sächsische Schweiz Blatt 1 – Schrammsteine, Affensteine, Zschirnsteine // Sachsen Kartographie Dresden GmbH


Tipp: Entdecke jetzt viele weitere Wandervorschläge und wissenswerte Informationen über die Sächsische Schweiz.


Kommentare

roulette 29. Mai 2018 um 1:32

Hallo. Danke. Dies ist ein sehr guter Artikel!.Ich mag Deine Webseite!

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *