Skip to main content

Wasserdichte Wanderschuhe aus Leder

Unbehandelte Leder-Wanderschuhe sind keine Option, denn sie lassen die äußere Feuchtigkeit in den Schuh. Diese dringt schnell durch den Socken und weicht die Haut auf, wodurch sich schmerzhafte Blasen an den Füßen bilden können.

Wanderschuhe aus Leder einfetten? Bringt nichts! Zwar werden eingefettete Wanderschuhe wasserdicht, transportieren allerdings die Feuchtigkeit, die im Inneren des Schuhs entstehen kann, nicht mehr nach außen. Warum? Der Fettfilm verklebt die Poren des Leders, die Feuchtigkeit stockt, Wandersocken saugen sie auf und man reibt sich Blasen.

Die Lösung: Bienenwachs

Grangers G-WaxIch empfehle das Naturprodukt: Bienenwachs. Denn anders als bei Pflegeprodukten aus tierischen Fetten, pflegt Bienenwachs das Leder und erhält die natürliche Beschaffenheit des Materials. So wird das Leder nicht ranzig, faulig oder modrig. Bienenwachs schützt übrigens vor Feuchtigkeit, Sonne, Salz und Schmutz. Gute Produkte sind Toko Lederwachs mit natürlichem Bienenwachs oder das Grangers G-Wax.

Damit pflege ich meine Wanderschuhe und Bergstiefel

Tolle Ergebnisse habe ich mit dem Grangers G-Wax – Bienenwachs gemacht. Das Wachs weicht das Leder nicht auf und greift weder Nähte noch Gummi an. Es pflegt und imprägniert Glattlederschuhe und ist einfach zu handhaben. Meine Wanderschuhe pflege ich mit diesem Wachs nur 2 Mal pro Jahr. Die Nässe bleibt draußen und die Feuchtigkeit im Wanderschuh wird nach Außen transportiert.

Weiterführender Hinweis: Gore-Tex Wanderschuhe imprägnieren

Kommentare

Alfred 12. Januar 2017 um 15:50

Was für Wandersocken sind für Vollleder Wanderstiefel geeignet – Baumwolle, Schurwolle (Merino) oder Synthetik Socken?
Habe neue Vollleder-Wanderstiefel mit Leder-Innenfutter. Kaum mal kalte Füsse. Danke für eine Empfehlung.

Antworten

Jens 12. Januar 2017 um 15:55

Hallo Alfred,

bei Leder-Wanderstiefel mit Fütterung eignen sich zunächst ungepolsterte Wandersocken bzw. -strümpfe. Im Prinzip kannst Du alles tragen, nur von Baumwolle rate ich ab. (Speichern schnell Feuchtigkeit, geben sie nicht ab, Gefahr von Blasen) Je länger bzw. intensiver Deine Aktivität ist, desto besser sollte der Feuchtigkeitstransport des Socken sein. Mit Merinowolle oder hochwertigen Synthetik-Socken machst Du definitiv nichts falsch. Ich empfehle pure Merinowolle – schaue mal nach Smartwool – und wünsche Dir allzeit Berg heil!

PS: Mehr Informationen findest Du in meinem Wandersocken Ratgeber.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *